AQUALIBRA

18,75 €
60 Stück
-10%
16,95 €
  • Beschreibung

Anwendungshinweise

  • Die Filmtabletten werden unzerkaut geschluckt. Die Einnahme kann zu den Mahlzeiten oder unabhängig davon erfolgen. In jedem Fall ist das Arzneimittel mit reichlich Flüssigkeit einzunehmen.
  • Auch ist während der gesamten Behandlungsdauer auf reichliche Flüssigkeitszufuhr (mindestens zwei Liter/Tag) zu achten.

Dosierung

  • Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt das Arzneimittel nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Präparat sonst nicht richtig wirken kann.
  • Wie viel und wie oft sollten Sie das Arzneimittel anwenden?
    • Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren nehmen 3 x täglich 2, Filmtabletten mit reichlich Flüssigkeit ein.

 

  • Wie lange sollten Sie das Arzneimittel anwenden?
    • Die Dauer der Anwendung ist nicht grundsätzlich begrenzt, richtet sich aber nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung und ist vom Arzt zu bestimmen.

 

  • Anwendungsfehler und Überdosierung
  • Was ist zu tun, wenn das Arzneimittel in zu großen Mengen angewendet wurde (beabsichtigte oder versehentliche Überdosierung?)
    • Vergiftungen mit dem Arzneimittel sind bisher nicht bekannt geworden. Bei Einnahme zu großer Mengen des Präparates können Nebenwirkungen möglicherweise verstärkt auftreten. In diesem Fall benachrichtigen Sie bitte einen Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Falls verstärkter Harndrang auftritt, ist diesem mit ausreichenden Mengen Flüssigkeit zu entsprechen.

 

  • Was müssen Sie beachten, wenn Sie zu wenig angewendet oder eine Anwendung vergessen haben?
    • Nehmen Sie die fehlenden Filmtabletten nicht zusätzlich ein, es sollen täglich nicht mehr als 6 Filmtabletten eingenommen werden.

Indikation

  • Pflanzliches Arzneimittel zur Durchspülung der Harnwege.
  • Zur Durchspülung bei bakteriellen und entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege. Als Durchspülung zur Vorbeugung und Behandlung bei Harnsteinen und Nierengrieß.
  • Bei Blut im Urin, bei Fieber oder bei Anhalten der Beschwerden über 5 Tage muss ein Arzt aufgesucht werden.

Gegenanzeigen

  • Wann dürfen Sie das Arzneimittel nicht anwenden?
    • Im folgenden wird beschrieben, wann Sie das Arzneimittel nur unter bestimmten Bedingungen und nur mit besonderer Vorsicht anwenden dürfen. Befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt. Dies gilt auch, wenn diese Angaben bei Ihnen früher einmal zutrafen.
    • Das Präparat darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Hauhechelwurzel, Orthosiphonblätter, Goldrutenkraut oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels.
    • Keine Durchspülungsbehandlung bei Wasseransammlungen im Gewebe (Ödemen) infolge eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit.

Nebenwirkungen

  • Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung auftreten?
    • Sehr selten können Magen-Darm-Beschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) oder Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschlag, Juckreiz) auftreten.
    • Bei Auftreten von Nebenwirkungen sollte das Präparat abgesetzt und ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden. Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion darf das Arzneimittel nicht nochmals eingenommen werden.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Warnhinweise

  • Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise
    • Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden?
      • Zur Anwendung des Präparates bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Das Arzneimittel soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

 

  • Was müssen Sie im Straßenverkehr sowie bei der Arbeit mit Maschinen und bei Arbeiten ohne sicheren Halt beachten?
    • Das Arzneimittel hat auf diese Tätigkeiten keinen Einfluss.

bei Schwangerschaft

  • Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
    • Das Präparat soll wegen nicht ausreichender Untersuchungen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Wechselwirkungen

  • Keine bekannt.

Wirkstoff(e)

Echtes Goldrutenkraut Trockenextrakt, (4-7:1), Auszugsmittel: Wasser
Orthosiphonblätter Trockenextrakt, (5-7:1), Auszugsmittel: Wasser
Hauhechelwurzel Trockenextrakt, (5-8:1), Auszugsmittel: Wasser

Hilfsstoff(e)

Aluminium hydroxid
Talkum
Maltodextrin
Lactose 1-Wasser
Glucose Sirup, sprühgetrocknet
Poly(vinylalkohol)
Magnesium stearat
Chinolingelb
Povidon K30
Silicium dioxid, hochdispers
Macrogol 3000
Titan dioxid
Indigocarmin
Crospovidon
Cellulose, mikrokristallin

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

  1. 1
  2. 2